Frauengesicht von der Seite - Blutgeschmack im Mund kann plötzlich auftreten

Blutgeschmack im Mund – Ursachen und Hilfe

Der Körper hat wirkungsvolle Methoden, um darauf aufmerksam zu machen, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Er sendet Signale – wie eine Art menschliches Frühwarnsystem. Die musst du nur noch richtig interpretieren, notfalls hilft ein Arzt dabei. Wenn sich im Mund der unangenehme, metallische Geschmack von Blut ausbreitet, kann das sowohl einfache und unbedenkliche als auch ernste Gründe haben. In diesem Beitrag erfährst du, welche Ursachen für einen unerwarteten Blutgeschmack verantwortlich sein können und was dagegen hilft.

Mögliche Ursachen für Blutgeschmack

Ganz unterschiedliche Dinge können den Blutgeschmack im Mund verursachen:

  • Blutendes Zahnfleisch oder Verletzungen im Mundraum
  • Hormonelle Ursachen
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Mangelerscheinungen auf Grund unausgewogener Ernährung
  • Geschmacksstörungen durch metallischen Zahnersatz
  • Organische Beschwerden

Blut im Mund durch Verletzungen

Der einfachste Grund für einen unangenehmen, bitteren Geschmack ist eine Verletzung im Mundraum, etwa wenn das Zahnfleisch blutet oder du dir auf die Zunge, die Lippen oder in die Wange gebissen hast. Letzteres ist unbedenklich und verheilt meist innerhalb eines Tages von selbst.

Du kannst den Heilungsprozess beschleunigen, indem du den Mund beispielsweise mit Mundwasser, warmem Salzwasser oder Kamillentee ausspülst.

Zahnfleischbluten tritt meist beim Zähneputzen auf und deutet darauf hin, dass sich Bakterien festgesetzt haben und das Zahnfleisch sich entzündet hat. Hier helfen eine umfangreiche, regelmäßige Mundhygiene sowie zusätzliche Spülungen. Hört das Zahnfleisch trotzdem nicht auf zu bluten und ist zudem geschwollen und schmerzhaft, kann es sich um Parodontitis handeln, die vom Zahnarzt behandelt werden muss.

Hormonelle und medikamentöse Ursachen

Zahnfleischblutungen können zudem von einem schwankenden Hormonhaushalt ausgelöst werden, zum Beispiel während der Schwangerschaft, des Menstruationszyklus, der Menopause oder der Pubertät. Auch hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille können Blutungen im Mund verursachen. Manche Hormone lockern das Zahnfleisch auf, so dass sich Bakterien leichter einnisten.

Medikamente können als Nebenwirkung ebenfalls Zahnfleischbluten hervorrufen. Dazu gehören beispielsweise blutdrucksenkende Präparate, Medikamente zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen oder Antiepileptika. Manchmal ist die Blutung dabei nur minimal, unauffällig und nicht direkt sichtbar. In diesen Fällen macht sie sich nur durch einen Blutgeschmack im Mund bemerkbar. Frag am besten deinen Arzt, ob du alternative Medikamente einnehmen kannst, die diese Nebenwirkungen nicht auslösen.

Diverses Obst und Gemüse - Blutgeschmack im Mund kann durch Nährstoffmangel entstehen
Die richtige Ernährung ist das A&O / Bild: Pixabay.com/de – dbreen

Blutgeschmack wegen Nährstoffmangels: Hilfeschrei des Körper

Neben Medikamenten können auch Nahrungsergänzungsmittel einen Blutgeschmack verursachen. Eisenmangel, den eine eisenarme, beispielsweise vegetarische oder vegane Ernährung auslöst, wird oft mit entsprechenden Tabletten behandelt. Diese können ebenfalls Geschmacksstörungen auslösen und einen metallischen Geschmack verursachen, der an Blut erinnert. Dasselbe gilt für einige Vitamin- und Kalziumpräparate. Auch wenn der Eisenspiegel im Körper zu hoch ist, kann Blutgeschmack auftreten. Vitamin-C-Mangel ist eine weitere Ursache für Zahnfleischbluten.

Eine Blutuntersuchung deckt auf, welche Nährstoffe im Blut fehlen oder überschüssig sind. Mit Hilfe der Ergebnisse kannst du deine Ernährung anpassen, so dass du alle wichtigen Nährstoffe zu dir nimmst, die der Körper braucht.

Eine bewusste, ausgewogene Ernährung ist für die Gesundheit sehr wichtig.

Wenn du unsicher bist, wie du deine Ernährung gesünder gestaltest, kannst du dir gegebenenfalls Hilfe bei einer professionellen Ernährungsberatung suchen.

Zahnersatz kontrollieren und austauschen lassen

Zahnfüllungen, Implantate und Brücken werden oft aus Metall gefertigt. Gibt es neben dem Blutgeschmack keine weiteren körperlichen Symptome, kann es sein dass der Zahnersatz die Geschmacksstörung verursacht. Nach einer zahnärztlichen Untersuchung weißt du mehr. Zahnersatz aus Keramik oder Kunststoff sind hier die Lösung, da sie eine geschmacksneutrale Alternative bieten.

Zahnärzten während der Behandlung mit Patient, der Blutgeschmack im Mund hat auf Grund des Zahnersatzes
Ein Zahnarztbesuche kann Aufklärung schaffen / Bild: Pixabay.com/de – DarkoStojanovic

Blutgeschmack als Symptom für ernste Krankheiten

Wenn der Blutgeschmack nach einigen Tagen nicht weggeht, kann er ein ernstzunehmendes Symptom für mehrere Krankheiten sein und auf innere Wunden hindeuten. Besonders wenn Husten zusammen mit blutigem Auswurf auftritt, solltest du unbedingt zum Arzt gehen. Erkrankte husten oft bei Bronchitis und Lungenentzündungen Blut aus, da ihre Schleimhäute verletzt sein können. Auch eine Thrombozytopenie, der Mangel an Blutplättchen, sowie chronische Lungenerkrankungen können blutigen Husten verursachen.

Seltener, aber gefährlicher sind Tuberkulose und Lungenkrebs, bei denen ebenfalls ein blutiger Auswurf auftreten kann. Selbst Blutungen im Magen-Darm-Bereich können die Ursache für einen Blutgeschmack im Mund sein.

Zahnfleischbluten ist nicht immer harmlos: Es kann ebenfalls ein Symptom für ernste Krankheiten sein. Diabetiker und Menschen, die an Leukämie oder HIV erkrankt sind, berichten häufig davon. Manchmal ist blutendes Zahnfleisch in Kombination mit anderen Symptomen ein Zeichen, an denen diese Krankheiten zeitig erkannt werden.

Fazit:
Generell sind eine gesunde Ernährung und die gründliche Reinigung der Zähne und Zahnzwischenräume wichtige Voraussetzungen für einen gesunden Mundraum. Tritt Blutgeschmack im Mund auf, ist es für den Laien jedoch oft schwer zu erkennen, ob dieser eine ernste Ursache hat oder nicht. Nur eine Behandlung der Ursachen verspricht Besserung.

Wenn der Grund für den Blutgeschmack im Mund nicht eindeutig identifizierbar ist und die Symptome nicht verschwinden, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Besonders wenn zusätzlich zum Blutgeschmack weitere Symptome wie Fieber auftreten, ist ein schneller Arztbesuch empfehlenswert.

Titelbild: Pixabay.com/de – lightstargod

About Andrea Bianchi

Ich bezeichne mich selbst als liberal eingestellten Weltbürger und praktiziere einen staatenlosen Lebensstil. Ich bin leidenschaftlicher, freier Journalist, ehemaliger Sportlehrer und Esse für mein Leben gerne (gesund).