Bild Kohl

Kohlsuppendiät: Ratgeber & Anleitung

Wenn es darum geht, erfolgreich abzunehmen, dann sollte eine Methode gewählt werden, die durchzuhalten ist. Falls es dir zusätzlich wichtig ist, dass du deinem Körper Nährstoffe zuführen kannst, dann sollte die von dir ausgesuchte Diät auf naturbelassenen, frischen Lebensmitteln basieren. Bei der Kohlsuppendiät handelt es sich um eine solche Abnehmkur. Sie basiert, wie ihr Name bereits zeigt, auf dem regelmäßigen Konsum frisch gekochter Kohlsuppe.

Die Grundsätze der Kohlsuppendiät

Die Kohlsuppendiät basiert auf einem Rezept für Kohlsuppe, die regelmäßig neu gekocht werden sollte. In Bezug auf diese Suppe gibt es unterschiedliche Ansätze. Die meisten Pläne erlauben den unbegrenzten täglichen Konsum, da die Suppe aufgrund ihrer Ballaststoffe gut sättigt und dabei kaum Kalorien besitzt. Andere beschränken die erlaubten Teller Suppe pro Tag und gehen von etwa fünf Teller Suppe aus. Hier musst du selbst entscheiden, welches Konzept am besten für dich praktikabel ist.

Die Wahl der Methode hängt auch davon ab, wie groß die Menge Gewicht ist, die du mit der Kohlsuppendiät verlieren möchtest. Darüber hinaus gibt es einen Wochenplan, der auch von anderen Diätformen gewohnt ist. Bei der Kohlsuppendiät bezieht sich dieser auf bestimmte Lebensmittelgruppen, die neben der eigentlichen Kohlsuppe am jeweiligen Tag erlaubt sind. Mit diesen ergänzenden Lebensmitteln soll sichergestellt werden, dass keine Nährstoffmängel entstehen.

Bild Weißkohl

Das Rezept für die Kohlsuppe

Grundsätzlich ist es nicht besonders schwierig, die Kohlsuppe zuzubereiten-. Ihre Hauptzutat ist Kohl, wobei verschiedene Sorten verwendet werden können. Darüber hinaus finden sich zahlreiche andere Gemüsesorten in der Suppe, durch welche sie zusätzliche Nährstoffe, aber auch zusätzlichen Geschmack erhält. Auch, wenn die einzelnen Varianten der Kohlsuppendiät verschiedene Rezepte verwenden – sie sind einander sehr ähnlich. Es schadet auch nicht, ein gefundenes Rezept leicht abzuwandeln, solange keine Stärke, kein Zucker und kein Fett in die Suppe gegeben werden. Ihre Hauptzutat sollte Kohl sein und darüber hinaus sollte sie aus weiterem Gemüse zusammengesetzt sein. Das folgende Rezept kann für die Herstellung eines großen Topfs Kohlsuppe genutzt werden:

Für einen Topf Kohlsuppe werden benötigt:
  • 1 großer Kopf Weißkohl
  • 1 Kilo Möhren
  • 8 Tomaten
  • 6 Zwiebeln
  • 3 Paprika
  • 1 Stange Sellerie
  • Gewürze (vor allem Kümmel gegen Blähungen)
  • Kräuter
  • Salz (auf Wunsch)

Die Suppe zubereiten

Die Zutaten für die Kohlsuppe werden in mundgerechte Stücke geschnitten und in einer geeigneten Pfanne ohne die Zugabe von Fett angebraten. Anschließend werden sie im mit Wasser gefüllten Topf so lange gekocht, bis das Gemüse angenehm weich ist. Dabei sollte das Wasser zunächst sprudelnd kochen; anschließend wird die Flamme kleiner gestellt. Abgeschmeckt wird mit Salz, Kräutern und Gewürzen. Die Suppe kann dabei immer wieder aufgewärmt werden.

Bild frisches Gemüse

Der Diätplan der Kohlsuppendiät

Über die Suppe hinausgehend gehören zur Kohlsuppendiät weitere Bestandteile. Wenn du diese Diät versuchen möchtest, dann kann es sich lohnen, für eine Woche im Voraus einzukaufen. So widerstehst du Verlockungen, wenn du am dritten oder vierten Tag großen Hunger entwickelst. Der Plan sollte vor allem dann eingehalten werden, wenn sich die Kohlsuppendiät nicht nur auf eine Woche beschränkt, sondern für eine umfangreichere Gewichtsabnahme wiederholt werden soll. Denn nur mit den zusätzlichen Lebensmitteln der einzelnen Tage wird eine ausreichende Versorgung mit benötigten Nährstoffen sichergestellt.

Tag 1: Obsttag

Am ersten Tag wird zusätzlich zur Kohlsuppe Obst gegessen. Hierbei ist fast jede Sorte erlaubt; mit Ausnahme derjenigen, die besonders viele Kalorien besitzen. Avocados, Bananen und Trockenobst scheiden damit aus.

Tag 2: Gemüsetag

An diesem Tag ist zusätzlich frisches Gemüse erlaubt – mit Ausnahme von stärkehaltigen Sorten wie Mais, Bohnen und Linsen. Auch Kartoffeln sind nicht erlaubt. Wenn du allerdings am Abend großen Hunger hast, ist eine Backkartoffel mit etwas Margarine oder fettarmem Kräuterquark eine nette Abwechslung.

Tag 3: Obst und Gemüse

Der dritte Tag ist ein Kombinationstag aus den beiden vorangegangenen Tagen. Da Obst Zucker enthält, ist an diesem Tag allerdings keine Kartoffel am Abend mehr erlaubt.

Tag 4: Bananen und Milch

Am vierten Tag kann die Kohlsuppendiät bereits etwas anstrengend werden. Deshalb sind an diesem Tag drei Bananen vorgesehen. Diese sind sehr zuckerhaltig und geben damit viel Energie. Falls du dazu neigst, dich schnell zu überessen, dann iss die Bananen erst am Abend. Eine Maßnahme gegen das Überessen besteht auch darin, wirklich nur diese drei Bananen bei dir zu Hause bereitzuhalten. Weiterhin benötigst du bestimmte Aminosäuren, die im Kohl nicht enthalten sind. Diese bekommst du über ein großes Glas sehr fettarme Milch, Sojamilch, einen halben Becher Magerquark oder einen halben Block Tofu (den du ohne Fett anbraten solltest).

Tag 5: Proteintag

Auch am fünften Tag gibt es Proteine. Hierfür isst du 500 Gramm mageres Fleisch, mageren Fisch, Tofu oder einen vegetarischen oder veganen Fleischersatz. Die Zubereitung sollte so gut wie möglich ohne Fett stattfinden. Um eine ganze Mahlzeit zu erhalten, ist eine Gemüsebeilage aus Salat und Tomaten erlaubt, wobei das Dressing fettfrei sein sollte.

Tag 6: Grünes Gemüse

Grünes Gemüse ist reich an Nährstoffen. Wähle Brokkoli, Grünkohl oder Rosenkohl und iss diesen mit einer kleinen Proteinbeilage. Wenn du grünes Gemüse nicht magst, kannst du auch grüne Bohnen nehmen.

Tag 7: Übergangstag

Der siebte Tag dient dazu, wieder in das gewohnte Essverhalten zu gelangen. Deshalb ist jetzt etwas mehr erlaubt – allerdings in Maßen. Jetzt geht es darum, Kohlenhydrate zur Suppe zu essen – einige Kartoffeln, Brot oder Vollkornreis.

Bild Wasser mit Beeren

Geeignete Getränke für die Kohlsuppendiät

Während der Kohlsuppendiät ist keinerlei Alkohol erlaubt, da dieser Kalorien enthält und den Kreislauf zusätzlich belasten kann. Außerdem behindert er die Entgiftung, die während der Kur stattfindet. Auch Kaffee und schwarzer, weißer und grüner Tee solltest du, wenn möglich, eher nicht trinken.

Im Gegenzug kannst du so viel Wasser trinken, wie du möchtest. Falls du kein reines Wasser magst, kannst du diesem mit einigen Spritzern Saft etwas mehr Geschmack verleihen. Saftschorlen und reiner Saft sind allerdings nicht zulässig, da diese zu viele Kalorien und zu viel Zucker enthalten. Light-Softdrinks sind zwar (nahezu) kalorienfrei, sind aber nicht für die gesunde Ernährung geeignet, bei der die Kohlsuppendiät unterstützen soll.

Welche Ergebnisse sind von der Kohlsuppendiät zu erwarten?

Beim Abnehmen gilt eine mathematische Formel, die es möglich macht, den Gewichtsverlust während einer Diät zu berechnen. Hiernach gilt, dass du ein Kilo Körperfett verlierst, wenn es dir gelingt, 7000 Kalorien einzusparen. Wenn du also zum Beispiel 1000 Kalorien am Tag weniger zu dir nimmst, als du verbrauchst, verliert du pro Woche ein Kilo Gewicht. Um das betreffende Kaloriendefizit festzustellen, musst du wissen, wie hoch dein Kalorienbedarf am Tag ist. Hierfür kannst du spezielle Rechner nutzen, die du vor allem im Internet findest. Grundsätzlich ist die Kohlsuppendiät äußerst kalorienarm, sodass du von einem guten Gewichtsverlust ausgehen kannst.

Bild Leinsamen

Tipps und Tricks für die Kohlsuppendiät

Es gibt einige erprobte Tipps, die dir dabei helfen können, die Kohlsuppendiät einfacher zu gestalten und besser durchzuhalten.

1. Variation ist wichtig

Es kann passieren, dass du die Kohlsuppe schnell nicht mehr sehen kannst. In diesem Fall solltest du das Rezept variieren. Verwende andere Gemüsesorten (zum Beispiel Pilze oder einen anderen Kohl) und ungewöhnliche Gewürze.

2. Trinke ausreichend

Mit Wasser kannst du deinen Magen füllen. Außerdem bringst du mit Flüssigkeit die Ballaststoffe zum Aufquellen, die du durch die Kohlsuppe aufnimmst. Diese sorgen für eine zusätzliche Magenfüllung.

3. Nimm Lein- oder Chiasamen

Leinsamen und Chiasamen liefern dir wertvolles Omega 3. Weiche einen Teelöffel Samen in Wasser ein und schlucke sie, bevor du die Suppe isst.

4. Die Suppe pürieren

Das Pürieren der Suppe kann ebenfalls beim Essen helfen, da du sie in dieser Form schneller hinunter bekommst. Probiere aus, welche Variante dir besser schmeckt.

5. Ausreichende Bewegung

Gehe am besten jeden Tag eine Stunde spazieren. Die Bewegung dämpft das Hungergefühl und lenkt auch vom Essen ab. Sport kann allerdings während der Kur zu anstrengend sein und zu Kreislaufproblemen führen.

6. Wiederholung der Kohlsuppendiät

Falls du mit der Kohlsuppendiät gute Erfolge erzielen kannst, möchtest du sie vielleicht wiederholen. In diesem Fall ist es sinnvoll, einige Tage Pause zu machen. Ernähre dich während dieser Zeit möglichst fettarm, um deinen Körper nicht zu belasten. Danach fällt der erneute Umstieg auf die Kohlsuppendiät leichter.

Bildernachweis:
Titelbild – Kohl Urheber: egal / 123RF Lizenzfreie Bilder
Weißkohl Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
frisches Gemüse Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Wasser mit Beeren Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Leinsamen Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com

About Andrea Bianchi

Ich bezeichne mich selbst als liberal eingestellten Weltbürger und praktiziere einen staatenlosen Lebensstil. Ich bin leidenschaftlicher, freier Journalist, ehemaliger Sportlehrer und Esse für mein Leben gerne (gesund).