Bild Bauchumfang

Warum nehme ich nicht ab? Wenn Entzündungen dick machen!

Eine gesündere Ernährung mit verringerter Kalorienzufuhr, regelmäßige sportliche Betätigung und der feste Wille Gewicht zu verlieren. Normalerweise sind das die Eckpfeiler einer erfolgreichen Diät. Doch wenn trotz dieser Bemühungen die Pfunde einfach nicht purzeln wollen, können Entzündungen im Körper dafür verantwortlich sein. Wissenschaftliche Studien legen den Schluss nahe, dass Übergewicht Entzündungsprozesse im Körper begünstigen können. Diese Entzündungen wiederum, können ein erfolgreiches Abnehmen erschweren. Doch wie kann dieser ungesunde Kreislauf durchbrochen werden?

Bild Fetteinlagerung

Industriell verarbeitete Lebensmittel können zu Fetteinlagerungen führen

Wer viele industriell verarbeitete Lebensmittel zu sich nimmt, der nimmt auf Dauer nicht nur zu, sondern bedingt außerdem einen verlangsamten Stoffwechsel. Besonders das tief liegende Bauchfett kann das empfindliche hormonelle Gleichgewicht des Körpers negativ beeinflussen. Typisch für das tief liegende Bauchfett ist, dass es über größere Zellen verfügt als das restliche Fett des Körpers. Diese Zellen, die Adipozyten, verfügen über spezielle Verbindungsstellen für Hormone.

Vor allen Dingen die Stresshormone Adrenalin und Cortisol lagern sich gerne an den Bauchfettzellen an. Die Kombination aus Bauchfett und Stresshormonen führt zur Freisetzung von Entzündungsstoffen, welche ihrerseits eine Insulinresistenz fördern. Solch eine Insulinresistenz kann nicht nur zu einer Diabetes Typ-2 Erkrankung führen, sondern das Abnehmen noch zusätzlich erschweren.

Was passiert bei einer Entzündung im Körper?

Die entzündlichen Stoffwechselvorgänge führen im Ergebnis dazu, dass die Muskeln nicht mehr in der Lage sind, Nährstoffe aufzunehmen und verkümmern. Dadurch setzt ein Gefühl von Müdigkeit und Antriebsschwäche ein. Doch die aufgenommenen Lebensmittel müssen dennoch irgendwohin. Da sie von den Muskeln nicht in Energie umgewandelt werden können, lagern sie sich als Fettdepots im Bauchbereich an. Dadurch erhalten die Fettdepots immer mehr Nahrung und produzieren dadurch noch mehr Entzündungsstoffe.

Bild angeschlagenes Immunsystem

Welche Auswirkungen haben die Entzündungen auf das Immunsystem?

Das Immunsystem wird durch die dauerhaften Entzündungen beständig auf Trap gehalten. Das überforderte Immunsystem ist nicht mehr in der Lage, alle Angriffe auf den Körper abzuwehren und ernsthafte Erkrankungen werden begünstigt. Der Stoffwechsel des Körpers kann dadurch zusätzlich verlangsamt werden.

Fettzellen sind ein wichtiges Steuerelement des Körpers

Fettzellen sind eine wichtige Steuereinheit für viele Organe, Stoffwechselvorgänge und andere Bereiche des Körpers. Das Fettgewebe hat Einfluss auf den Hormonhaushalt und beeinflusst auch die Fruchtbarkeit. Wenn Fettzellen zu einem Vielfachen ihrer Größe angeschwollen sind, steigt die Menge der Botenstoffe, die von den Fettzellen produziert werden. Massenweise werden Entzündungsstoffe an den Körper abgegeben, die zu chronischen Entzündungen und einem erhöhten Risiko von Herz-Kreislauf Erkrankungen und verschiedenen Krebsarten führen können.

Wie kann diesem Teufelskreislauf entgegen gewirkt werden?

Abnehmwillige sollten zunächst versuchen, die schädlichen Industriezucker so weit wie möglich zu meiden. Industriezucker liefert dem Körper keinerlei Nährstoffe, sondern fördert im Gegenteil die Entstehung von schädlichen Entzündungen.

Wer den Konsum von Industriezuckern und anderen stark industriell verarbeiteten und zudem kohlenhydratreichen Lebensmitteln für einige Wochen weglässt, kann den eigenen Stoffwechsel wieder ankurbeln. Zudem sollten Gifte wie Alkohol und Nikotin für eine Weile gemieden werden. Auch um Fertigprodukte sollten Abnehmwillige tunlichst einen großen Bogen machen. Wer es schafft, sich einige Wochen lang bewusster zu ernähren, kann dem Fettstoffwechsel zu neuem Schwung verhelfen.

Dadurch, dass den Fettzellen ihre Nährgrundlage entzogen wird, schrumpfen sie und schütten dadurch weniger Entzündungsstoffe aus.
Auch das Immunsystem kann sich wieder etwas erholen. Zusätzlich sollte bei der Ernährungsumstellung vermehrt auf Lebensmittel gesetzt werden, die viele Antioxidantien enthalten. Sprossen, frische Kräuter, Gemüse oder Obst sind beispielsweise geeignete Lebensmittel.

Bild Äpfel

Den Stoffwechsel durch Low Carb – Ernährung ankurbeln

Eine Low Carb Ernährung kann durchaus positiv dazu beitragen, dass der Stoffwechsel sich wieder auf ein gesundes Maß einpendelt. Dabei sind selbstverständlich nicht alle kohlenhydratreichen Lebensmittel schlecht für den Körper. Meiden sollte man vor allem industriell verarbeitete Kohlenhydrate, die auch als leere Kohlenhydrate bezeichnet werden.

Wenn auf die ungesunden Kohlenhydrate verzichtet wird, ist der Insulinspiegel keinen dramatischen Höhen und Tiefen unterworfen und Heißhunger Attacken werden seltener. Da kein Nährstoff Überschuss im Körper mehr herrscht, werden auch die Entzündungen im Körper nach und nach verschwinden.

Bild Essenstagebuch

Essenstagebücher helfen ein neues Bewusstsein für eine gesunde Ernährung zu schaffen

Viele Menschen sind der Ansicht, dass sie sich im Grunde genommen gesund ernähren und können nicht verstehen, warum sie nicht abnehmen. Häufig liegt es daran, dass ihre Ernährung nicht so ausgewogen und kalorienarm ist, wie sie glauben. Daher ist es hilfreich, jede Mahlzeit und jeden Snack, der tagsüber verspeist wird, zu notieren. Wer dies macht wird überrascht sein, wie viel er tatsächlich isst. Die Erkenntnis darüber, was tatsächlich täglich auf dem Teller landet, kann der erste Schritt zu veränderten Ernährungsgewohnheiten sein.

Fazit:
Wer schon lange vergeblich versucht sein Übergewicht in den Griff zu kriegen, dem stehen vielleicht chronische Entzündungen im Wege. Durch starkes Übergewicht gerät nicht nur der Stoffwechsel aus den Fugen, sondern es können sich auch Entzündungen im Körper bilden. Diese Entzündungen erschweren ein Abnehmen und lassen die Betroffenen schlapp und anfällig für Krankheiten werden. Um diesen Teufelskreislauf zu durchbrechen, empfiehlt sich eine grundsätzliche Ernährungsumstellung, bei der auf industriell verarbeitete Produkte und insbesondere Industriezucker verzichtet werden sollte. Auf diese Weise kann der Körper wieder ins Gleichgewicht kommen.
Bildernachweis:
Titelbild – Bauchumfang Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Angeschlagenes Immunsystem Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Fetteinlagerung Urheber: bicubic / 123RF Lizenzfreie Bilder
Äpfel Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com

About Andrea Bianchi

Ich bezeichne mich selbst als liberal eingestellten Weltbürger und praktiziere einen staatenlosen Lebensstil. Ich bin leidenschaftlicher, freier Journalist, ehemaliger Sportlehrer und Esse für mein Leben gerne (gesund).